Aktuelle Mitteilungen

Baugesuche

 

    Download           Oberwil-Lieli

 

 

Baugesuche

 

Gesuchsteller:              Bytyqi Armend, Bäch SZ

Projektverfasser:          Meier Architekten GmbH, Zürich

Lage:                            Parzelle 1’261, Gartenstrasse / Zelgweg

Bauvorhaben:              Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung

 

Öffentliche Auflage:      16. April 2021 – 17. Mai 2021

                                     

Allfällige Einwendungen sind gestützt auf § 60 BauG während der öffentlichen Auflage zu erheben. Diese sind schriftlich im Doppel dem Gemeinderat Oberwil-Lieli einzureichen und haben nebst einer Begründung einen Antrag zu enthalten.

 

8966 Oberwil-Lieli, 13. April 2021/ch

 

                                                                            Der Gemeinderat Oberwil-Lieli

Zur Erinnerung: Vorschriften, welche das Miteinander geregelt gestalten – Auszug aus dem Polizeireglement der Gemeinde Oberwil-Lieli, Ausgabe 2010

Das Polizeireglement dient der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung, Sicherheit und Sittlichkeit auf dem gesamten Gemeindegebiet.

 

Es ist untersagt, öffentliche Sachen zu beschädigen oder zu verunreinigen sowie sie unbefugterweise oder entgegen ihrer Zweckbestimmung zu benutzen oder zu verändern.

 

Die Grundeigentümer sind verpflichtet, in den öffentlichen Strassenraum überhängende Pflanzen zurückzuschneiden. Gehwege sind bis zu einer Höhe von 2.50 m und der Fahrbahnrand bis zu einer Höhe von 4.50 m freizuhalten. Der Zugang zu Kandelabern, Verteilkabinen, Hydranten und anderen öffentlichen Anlagen muss dauernd gewährleistet sein. Verkehrssignale, Strassenbezeichnungen und dergleichen dürfen durch Pflanzen oder Gegenstände nicht verdeckt werden (§ 109 Abs. 2 BauG4). Die Sichtzonen gemäss Verordnung zum Baugesetz sind dauernd freizuhalten.

 

Wer öffentliche Strassen und Anlagen übermässig beschmutzt und sie nicht sofort reinigt, wird bestraft und hat die Kosten der Reinigung zu tragen (§ 107 BauG).

 

Das Aufstellen von Wohnwagen und Zelten auf öffentlichem Grund benötigt eine Bewilligung.

 

In Wohngebieten oder auf Wohngebiete einwirkend ist während der Zeit von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 07.00 Uhr (samstags ab 18.00 Uhr) sowie ganztags an Sonn- und Feiertagen das Arbeiten mit Lärm verursachenden Geräten (z.B.

Rasenmähen, Hämmern, Bohren, Fräsen, Motorsägen, Betrieb von Baumaschinen usw.) untersagt. Musikanlagen sind auf Zimmerlautstärke einzustellen.

 

 

Von 22.00 Uhr bis 07.00 Uhr ist im Freien, in schlecht isolierten Räumen oder bei offenem Fenster jeglicher Lärm, der den Schlaf der Mitmenschen stören könnte, verboten

Ausgenommen sind Kirchen- und Weideglocken, Arbeiten zur kurzfristigen Behebung eines Notstandes sowie wetterbedingt dringende Arbeiten durch Landwirtschafts- und Gemüsebaubetriebe.

 

Aus wichtigen Gründen kann der Gemeinderat Ausnahmebewilligungen erteilen.

 

Jauche und Mist dürfen nur an Werktagen von Montag bis Freitag und im Rahmen der Gewässerschutzvorschriften ausgebracht werden.

 

Am Freitag und am Vorabend von Feiertagen ist ab 18.00 Uhr das Ausführen von Jauche und Mist auf Kulturland, das an Wohngebiete angrenzt, verboten.

 

Das Reiten und Fahren im Wald, abseits von Waldstrassen und Waldwegen, ist verboten.

 

Tiere sind so zu halten, dass niemand übermässig belästigt wird und weder Menschen noch Tiere oder Sachen gefährdet werden oder zu Schaden kommen können.

 

Es ist verboten, Hunde unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Auf verkehrsreichen Strassen, Wegen und Plätzen, im Wald und am Waldrand, auf dem gesamten Schulareal inkl. Sportanlagen und Kinderspielplätzen, auf dem Kirchen- und Friedhofsareal sowie in Naturschutzzonen sind Hunde immer an der Leine zu führen. (Stärkere) Vorschriften in übergeordneten Erlassen (wie Jagd- und Naturschutzgesetzgebung) bleiben vorbehalten.

 

Hundehaltende sind verpflichtet zum Eingreifen, wenn ein Hund einen Menschen oder ein Tier angreift.

 

Tierhaltende haben dafür zu sorgen, dass der öffentliche und private Grund Dritter nicht durch ihre Tiere verunreinigt werden. Sie sind verpflichtet, zweckmässig auf dem gesamten Gemeindegebiet den Kot ihrer Tiere aufzunehmen und sachgerecht zu entsorgen. Die Gemeinde sorgt dafür, dass auf dem Gemeindegebiet ausreichend Entsorgungsmöglichkeiten für Hundekot zur Verfügung stehen.

 

Innerhalb des Siedlungsgebietes und auf befestigten Strassen und Wegen ausserhalb des Siedlungsgebietes ist der Pferdekot durch den Reiter unverzüglich zu beseitigen.

 

Danke für die Kenntnisnahme und entsprechende Handhabung.

Erteilte Baubewilligung (BB)

Am 25.3.2021 hat die Baukommission folgende Baubewilligung erteilt:

 

Bauherrschaft:          Philipppe und Melanie Stuber

Parzelle:                    578

Gebäude:                  516

Adresse:                    Büelstrasse 8

Projekt:                     Umbau, Dachfenster an Nord-Ost-Fassade neu einbauen.

Schöne Frühlingsferien

Gemeinderat und Verwaltung wünschen allen – welche in den Genuss kommen – schöne und erholsame (Schul-)Frühlingsferien.

Erfolgreiche Weiterbildung beim Regionalen Steueramt – herzlichen Glückwunsch

Der Sachbearbeiter Steuern – Elia Dastoli – hat die Ausbildung SSK II «Steuerfachperson UE» der Schweizerischen Steuerkonferenz (SSK) abgeschlossen und die Prüfung erfolgreich bestanden. Der Gemeinderat und das Verwaltungsteam gratulieren Elia Dastoli herzlich zur bestandenen Prüfung und wünschen ihm viel Erfolg damit. Gerne hoffen wir, lange auf die gute Zusammenarbeit mit Elia Dastoli und seine top Arbeit zählen zu dürfen.

Fahrplan Sommer Gemeindeversammlungen 2021

Der Gemeinderat hat den Fahrplan für die Sommer Gemeindeversammlungen 2021 verabschiedet. Es geht dabei um die Termine wie z.B. die Verabschiedung der Traktandenliste. Die Sommer Einwohnergemeindeversammlung ist für Freitag, 11.6.2021 und die Ortsbürgergemeindeversammlung auf Freitag, 18.6.2021 geplant.

Bewilligung private Veranstaltung (Hochzeit)

Auf Gesuch hat der Gemeinderat die Bewilligung für eine private Veranstaltung für den 3.7.2021 auf dem Hof der Familie Kaufmann, Redlisbergstrasse 27, bewilligt. Vorbehalten bleiben allfällige Einschränkungen betreffend Corona-Pandemie.

Vergabe Architekturleistungen Neubau 2 MFH Unterdorf Hagacherweg

Der Gemeinderat hat dem Architekturbüro Martin Dönz GmbH Oberwil-Lieli den Auftrag für die weiteren Architekturleistungen (ab Baubewilligung bis Bauvollendung / Abnahme) betreffend Projekt zwei Mehrfamilienhäuser Hagacherweg der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde erteilt.

Vergabe Aufträge Sanierung Birrächerstrasse

Der Gemeinderat hat folgende Aufträge betreffend Projekt Sanierung Birrächerstrasse erteilt:

  • Wasserleitungsbau: Ritschard Haustechnik AG, Stüdlerstrasse 29, 8914 Ottenbach
  • Baumeisterarbeiten: Brun & Strebel, Wydeweg 1, 5620 Bremgarten
Jahresrechnungen 2020 der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde

Einwohnergemeinde

Die Jahresrechnung 2020 der Einwohnergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von
CHF 121'391.71 (Ergebnis ohne Eigenwirtschaftsbetriebe). Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von
CHF 409’454. Gegenüber der Vorjahresrechnung hat sich der Ertragsüberschuss um CHF 329’489 reduziert.

Download

Im Budget 2020 ist berücksichtigt, dass die im Rahmen der Gesamtrevision geplanten Landumzonungen (Parzellen Juchächer, Letten und Unterdorf) per 2020 passieren. Der dazu für 2020 budgetierte Nettoertrag (Ein- vs. Auszonung) macht CHF 1'380'000 aus. Aufgrund Einsprachen hat sich der Ertragsanfall zeitlich verzögert. Der Ausfall dieses Nettoertrages wurde dennoch weitgehend kompensiert. Es resultierten Netto-Minderaufwendungen von insgesamt rund CHF 350'000 aus den Abteilungen Allgemeine Verwaltung, Öffentliche Ordnung, Soziale Sicherheit, Verkehr sowie Volkswirtschaft. Zudem wurden bei den Steuern Mehrerträge von total rund CHF 778'000 gegenüber dem Budget erzielt.

 

Steuerabschluss

Der totale Steuerertrag beziffert sich auf CHF 8'884'844. Bei den Gemeindesteuern (u.a. Einkommens- und Vermögenssteuern) schliesst die Rechnung CHF 276’000 über Budget. Vor allem aber übertrifft der Ertrag aus Sondersteuern (u.a. Grundstückgewinnsteuern, Erbschaftssteuern) das Budget um CHF 502'000. Im Vergleich zur Vorjahresrechnung hat sich der totale Steuerertrag um CHF 254'000 reduziert (-2,8 %).

Download

Die Abgabe in den Finanzausgleich beträgt CHF 2'904'000. Parallel wurden Übergangsbeiträge und direkte Ausgleichszahlungen vom Kanton über total CHF 314’900 verbucht. Somit beträgt die Nettozahlung in den Finanzausgleich CHF 2'589’100, Vorjahresrechnung CHF 2'528'350 (+ CHF 60’750).

Unter Berücksichtigung des Finanzausgleichs resultiert ein Netto-Steuerertrag von CHF 6'295’744, Vorjahresrechnung CHF 6'610'466. Die Nettozahlungen in den Finanzausgleich machen im 2020 rund
29 % des totalen Steuerertrages aus (Vorjahr 28 %).

 

Investitionsrechnung

Im Rechnungsjahr 2020 investierte die Einwohnergemeinde (ohne Eigenwirtschaftsbetriebe) total
CHF 348’848 in diverse Projekte. Die höchsten Kosten verursachte die Sanierung Kirchweg/Prügelgasse mit CHF 116'000 (Anteil Strasse).

Unter Berücksichtigung der Selbstfinanzierung von CHF 760’125 wird für 2020 ein Finanzierungsüberschuss von CHF 411’277 ausgewiesen (Vorjahresrechnung CHF 505’729).

 

Ortsbürgergemeinde

Die Jahresrechnung 2020 der Ortsbürgergemeinde schliesst insgesamt mit einem Ertragsüberschuss von CHF 3'122.25 ab (Budget: Aufwandüberschuss CHF 2'440). Aus dem Forstbetrieb Mutschellen resultierte ein anteiliger Überschuss von CHF 4'173.25, welcher gänzlich in den Waldfonds fliesst.

Download

In der Investitionsrechnung der Ortsbürgergemeinde wurde der Anteil für Oberwil-Lieli am Teleskoplader des Forstbetriebs Mutschellen verbucht. Diese anteiligen Kosten betrafen die Ortsbürgergemeinde mit
CHF 14'358 (Budget CHF 18'200).

Adresse

Dorfstrasse 52
8966 Oberwil-Lieli